Sonntag, 17. Mai 2020
Wenn man Ruhe hat,
dann kann man sich besser fürchten, vor dem ersten Geh-Boot.

Die Baumgrenze für Foxholes.

Die Ruhe kehrt erst mit den Normierungen der fertigen Schwebe-Schüsseln für Alle ein. Das ist möglicher Weise erst 2023.

Vom System-Analytiker zum Konzept-Symbiotiker, das ist der momentan gefühlte Weg von der augenblicklichen Situation zur komfortablen Daseinsform.

Das Symbiosezeichen darf nur in einem Strich gzogen werden.

Auf diesem Wege müsste man das Zeichen los werden, das diese Symbiose mit zwei Händen zieht. Denn die Spaltung ist auf diese Weise vorprogrammiert. Der kleinste gemeinsam teilbare Nenner ist erst der Mann und dann die Schlüssel-Person des Mannes, die Frau.

Diese Daseinsform verwirklicht sich, makro-mikro, in der eigenen Nasenscheidewand bis zum spiegelneuronal gespiegelten Dual. Wie von Brekzien-Gestein, bis zum Orbit der Himmelsrichtungen. Das ist konzeptionell kein Unterschied.

Lieben und ehren, ja. Dann muss man es erst mal selber besser machen dürfen, als Kindeskind.

Atmosphere von Schluessel-Mann und dessen Bio-Schluessel-Frau.

Das Bild ist die Atmosphäre von echten Schlüsselpositionen in Sachen Mann und Frau. Falsche Schlüssel quälen unermesslich und zeitlich genauso relativ.

Davor, vor der Verwirklichung dieser Synergie-Effekte in der Gesellschaft, steht der Geheimnis-Stadel der Zentralgewalten in allen rassistisch orientierten, sieben Nationen dieser Erde.

... link